Sportabzeichen für jedermann am 30.07.2016 auf dem Sportgelände Gschwend

Anmeldung von 9.00 Uhr - 9.30 Uhr.
Danach, von 9.30 Uhr bis ca. 11.30 Uhr, Abnahme der Leichtathletikdisziplinen, im Anschluss Abnahme der Schwimmstrecke im Wasserreich Gschwend.
Die Teilnahme ist für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre kostenlos. Erwachsene zahlen 3 Euro (mit Abzeichen 4 Euro).

Die Termine für den Ligabetrieb 2016/2017 in der Kreisliga B1 Kocher-Rems stehen fest.

Die Aktiven starten am Sonntag, 14.08.2016 um 15.00 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TV Weiler i.d. Bergen in die neue Saison.

Die Reservemannschaft bildet in der anstehenden Saison eine Spielgemeinschaft mit dem SV Hintersteinenberg. Auftakt ist am Sonntag, 21.08.2016 um 13.00 Uhr gegen den TSV Waldhausen. Spielort ist Hintersteinenberg.

Folgen Sie dem Link Fußball/Aktive um die Spielpläne der kompletten Saison anzuzeigen.

Lesen Sie auf der Turnseite mehr zu den Vereinsmeisterschaften 2016, die Anfang Juli in der Mehrzweckhalle stattfanden (einschließlich Bildergalerie).

Am selben Wochenende waren außerdem vier Gschwender Turnerinnen beim Mehrkampf-Landesfinale in Albstadt-Ebingen im Einsatz.

Siegerehrung bei den Vereinsmeisterschaften im Turnen 2016.

Teilnehmende Gschwender Turnerinnen beim Mehrkampf-Landesfinale.

Zur Bildergalerie

Die TSF Gschwend bewirteten am ersten Juliwochenende nicht nur die Gäste der Gemeinde Gschwend und der Heinrich-Prescher-Schule bei der Einweihung der Gemeindehalle bzw. beim Schulfest, sondern stellten auch noch eigene sportliche Veranstaltungen auf die Beine.

Am Vorabend der Halleneinweihung fand als Auftaktveranstaltung ein Fußball-Freundschaftsspiel zwischen der Mannschaft der Ostalbbürgermeister (verstärkt durch Oberrots Schultes Daniel Bullinger) und dem Team TSF-Ausschuss statt. Die Partie endete mit einem 6:3 Sieg der TSF Mannschaft. Für die Ostalbbürgermeister war Rosalinde Kottmann sowie Steffi Heinrich im Einsatz, die auch mit einem Torerfolg glänzen konnte. Die Begegnung wurde von Schiedsrichter Dieter Fritz in souveräner Manier geleitet. (siehe auch sep. Beitrag)

Auch am Samstag wurde auf dem Gschwender Sportplatz Fußball geboten: Die TSF-Frauenmannschaft besiegte in ihrem Ligaspiel den TSV Rudersberg mit 7:2.

Neben der Einweihung der Gemeindehalle, konnte nebenan am Samstag und Sonntag auch die vor 10 Jahren eröffnete Mehrzweckhalle besichtigt werden. Dort fanden die TSF-Vereinsmeisterschaften im Badminton (am Samstag) und Turnen (am Sonntag) statt. Über die Vereinsmeisterschaften berichten die beiden TSF-Abteilungen separat.

Ein ganz herzliches Dankeschön im Namen der TSF Gschwend geht an alle helfenden Hände, die an diesem Wochenende häufig auch mehrfach im Einsatz waren! Ein Dank auch an die Gemeinde Gschwend und die Heinrich-Prescher-Schule für die gute Koordination und Zusammenarbeit an diesem Wochenende.

Gemeinsames Bild der beiden Mannschaften

BMElf - TSF Ausschuss am 01.07.2016

(Bild: TSF Gschwend)

Bericht Rundschau Gaildorf | PETER LINDAU | 04.07.2016

Sportlicher Einstieg ins Wochenende

Ausgiebig wurde in Gschwend am Wochenende gefestet und gefeiert. Den Anlass dazu bot die Einweihung der von Grund auf erneuerten und sanierten Gemeindehalle. Den Auftakt zu den Festlichkeiten gestaltete ein Fußballspiel einer Bürgermeisterelf gegen Ausschussmitglieder der Gschwender Turn- und Sportfreunde (TSF).

 BM-Auswahl Ostalb gegen TSF Ausschuss am 01.07.2016
(Bild: kr) Hier war die Schultes-Elf im Einsatz.

Den Auftakt zu den Festlichkeiten gestaltete ein Fußballspiel einer Bürgermeisterelf gegen Ausschussmitglieder der Gschwender Turn- und Sportfreunde. Um ihre sportliche Schlagkraft zu erhöhen, hatten sich die Rathauschefs der Ostalb-Gemeinden um Gschwend auch Verstärkung aus dem Landratsamt geholt. Sie scheuten sich auch nicht, den überragenden Schultes Daniel Bullinger aus Oberrot zu verpflichten. Allerdings konnten Gschwends Bürgermeisterin Rosalinde Kottmann und ihre Rathausmitarbeiterin Steffi Heinrich trotz ihres kämpferischen Einsatzes die Niederlage ihrer Mannschaft nicht verhindern. Sie musste sich dem TSF-Vorstandsteam mit 6:3 Toren geschlagen geben. Der faire Kick wurde von Schiedsrichter Dieter Fritz souverän geleitet.

Zusätzliche Informationen